Eat.ch

Online-Kunden Vorrang geben

Welche Kunden sind wichtiger? Und welche Kunden helfen Dir, Dein Restaurant wachsen zu lassen? Wir stellen sicher, dass Du alle Aspekte berücksic...

Wenn Dein Restaurant bei uns registriert ist, dann hast Du bestimmt mehr als nur ein paar Bestellungen von Online-Kunden erhalten. Da Du jetzt Bestellungen von Kunden übers Internet wie auch am Telefon erhälst, wie entscheidest Du, welche Kunden Vorrang erhalten?

Zuerst müssen wir natürlich festhalten, dass jeder Kunde sehr wichtig ist! Wenn alles stimmt kann jeder Kunde zum Stammkunden werden. Doch bedeutet das, dass Du jedem die gleiche Priorität geben musst?

Nein, das solltest Du nicht.

Unsere Forschung zeigt, dass Du das besser nicht tun solltest. Anstatt alle Kunden gleich zu behandeln, solltest Du entscheiden, welche Kunden ein grösseres Potenzial, mehr Bestellungen und mehr Umsatz generieren. Das sind die Kunden, denen Du Vorrang geben solltest.

Herausfinden, welche Kunden die profitabelsten sind, ist keine leichte Aufgabe. Es erfordert die Analyse vieler Stammdaten. Sofern Du keine historischen Daten hast darüber, welche Kunden über welches Medium bestellt haben und wer Deine Stammgäste sind, dann wird es schwierig, einen Entscheid zu fällen. Doch keine Sorge, wir helfen Dir!

Bei EAT.ch arbeiten wir schon sehr lange mit Restaurants zusammen. Dementsprechend haben wir alle Aspekte des Geschäfts untersucht. Mithilfe der historischen Daten aller unserer Partnerrestaurants haben wir genug Datensätze, um zu einer klaren Antwort zu gelangen. Mithilfe von Vergleichen und Rechenverfahren haben wir ein zuverlässiges und einfaches Modell erstellt, um Dir vorhersagen zu können, wie das Priorisieren von Kunden sich auf Dein Restaurant auswirkt.

Wir haben festgestellt, dass Online-Kunden generell loyaler sind als Kunden am Telefon. Unsere Statistiken zeigen, dass rund 60% aller Online-Kunden erneut bestellen, wenn Sie mit der Lieferung zufrieden sind, und dass rund 10% eine gute Bewertung abgeben. Bei Bestellungen am Telefon sind diese Zahlen hingegen sehr gering. Davon können wir ableiten: Wenn ein Kunde telefonisch bestellt, bedeutet das, dass der Kunde vermutlich nie auf Deiner Internetseite war. Hat der Kunde fertig gegessen, ist es noch viel unwahrscheinlicher, dass er Deine Internetseite besucht. Unabhängig davon, wie lecker Dein Essen war, wird der Kunde sich kaum einloggen und nach Deinem Restaurant suchen, nur um eine positive Bewertung abzugeben.

Das sieht ganz anders aus, wenn ein Kunde über EAT.ch bei Deinem Restaurant bestellt. Zwei Stunden nach der Lieferung senden wir dem Kunden einen Link, damit er Dein Restaurant bewerten kann. Wenn Kunden persönlich angeschrieben werden und der Link auf dem goldenen Tablett bereitgestellt wird, ist es viel wahrscheinlicher, dass Kunden Dein Restaurant auch bewerten. Sie brauchen ja nicht zusätzlich Zeit zu investieren, sondern das geht ruck, zuck. Ist Dein Essen gut, werden sie eine gute Bewertung abgeben. Je besser Deine Bewertung, desto grösser Dein Geschäft.

Das ist allerdings ein zweischneidiges Schwert: Ist Dein Essen nur mässig, erhälst Du natürlich eher schlechte Bewertungen, was wiederum Deinem Umsatz und Deinem Ruf schadet. Das macht es umso schwieriger, neue Kunden zu gewinnen. Wenn Dein Essen nicht schmeckt, macht es vielleicht mehr Sinn, Deine Telefonkunden zu priorisieren.

Aber sind Bewertungen überhaupt wichtig? Gemäss Marktforschung, ja, und zwar sehr wichtig! Mehr als die Hälfte der Online-Kunden prüfen, was andere Leute über das Essen berichten, und zwar bevor sie bestellen. Zusammengefasst: Wenn Du gutes Essen anbietest, aber Deinen Telefonkunden Vorrang gibst, dann hilft Dir das nicht, neue Kunden zu gewinnen (weil Telefonkunden keine Bewertungen über Dein tolles Essen abgeben). Daraus ist abzuleiten, dass Online-Kunden ein bisschen wichtiger sind als Telefonkunden.

Bereit, Teil der EAT.ch Community zu werden?

Telefon

0848 74 99 21

Email

sales@eat.ch